Gerald Fränkl Blog

01.06.09

Singhammer zieht falsche Schlussfolgerung - Studienreform statt Kinderprogramm für Studenten

Kategorie: Politik, Bildung und Nachwuchs, Gesellschaft

Lt. Focus 23/2009 wurde ermittelt, dass "nur" sieben Prozent der Studenten Kinder haben.

"Nur"?

Ich finde das zu viel. Erst Studium abschließen, dann in den Beruf gehen und dann Kinder in die Welt setzen! 

Der liebe Herr Singhammer, den ich ja eh so mag, hat aus der Studie die Rückschlüsse gezogen, dass man das Bafög besser auf Studenten mit Kindern ausrichten soll und "flexiblere Prüfungsfristen" einführen sollen. Was auch immer er damit meint: er ist auf dem Holzweg!

Es gehören die Schul- und vor allem Studienordnungen so entrümpelt und die Wehrpflicht abgeschafft, dass man nicht erst mit 25 oder noch später mit der Uni fertig ist. Dann fällt das Argument der Studie, nach Studium und Etablierung im Beruf wollen viele Paare keine Kinder mehr haben oder seien bereits getrennt, nämlich ganz aus.

Kostet - anders als Bafögänderung - auch nix außer bissl Hirnleistung von Politkern und bitte auch ein paar Fachleuten.


Einen Kommentar schreiben

Meine Informationen merken

CAPTCHA Bild zum Spamschutz