Gerald Fränkl Blog

21.11.13

Einmal und nie wieder - schlechte Erfahrung beim Flug mit vueling.com

Kategorie: Wirtschaft und Unternehmen

Ok, vueling.com ist ein sogenannter Billigflieger. Ruf in Spanien offenbar besser als in Deutschland. Sehr viele direkt Verbindungen von und nach Barcelona.

Das und sehr pünktliche Flugzeiten sind aber leider auch das einzig Positive, was ich nach meiner Erfahrung diese Woche über Vueling sagen kann. 

Die Abfertigungsdienstleister von Vueling - naja... Kaum deutsch, nicht wirklich freundlich und auch nicht gerade kompetent, geschweige denn engagiert.

Das Personal ist nett, spricht aber schlecht englisch. Die Durchsagen sind völlig unverständlich, nur Genuschle und extremst schlechtes Englisch. Man versteht 5-10%. Einzig am Rückflug die Durchsage des Piloten hatte man zu 50% verstanden.

Die Maschinen sind mehr schlecht als recht gereinigt, der Dreck vom Vorgänger ist noch in der Tasche drin und die Maschinen sind eher älteren Datums. Irgendwo hatte ich gelesen, dass der Flottendurchschnitt bei acht Jahren liegt.

Die eigentliche Katastrophe ist der Sitzabstand bzw. der nicht vorhandene Sitzabstand. Gut, ich habe sehr lange Füße, aber so eng ist es weder bei TAP noch bei Air Berlin. Das ist einfach nur eine reine Zumutung.

Dass wir in Barcelona - am Heimatflughafen von Vueling nichtmal an einen Finger kamen, sondern irgendwo am Vorfeld geparkt wurden, verwundert mich. Zumal es dort dann auch noch ewig gedauert hat, bis eine Treppe zum Aussteigen kam. Genauso ewig haben wir auf das Gepäck gewartet (was bei den horrenden Gepäckpreisen doppelt ärgerlich ist).

Dadurch dass aufzugebendes Gepäck so teuer ist, nimmt jeder natürlich so viel wie möglich als Handgepäck mit und entsprechend voll sind die Fächer - selbst, wenn der Flieger nicht voll ist. Ich mag gar nicht dran denken, was bei einem proppenvollen Flieger passiert.

Seltsamerweise hat auch am Rückflug die Gepäckausgabe in München so lange gedauert, wie ich es noch nie erlebt hatte. Zahlt Vueling hier etwas nur den Billigtarif, der länger dauert (oder mehrere Flugzeuge sammelt)?

=> Alles in allem: Nie wieder Vueling!

Übrigens 1: Die Getränkepreise (2 Euro pro 0,35/0,33 l Standardgetränke) sind für eine Billigairline in Ordnung.

Übrigens 2: der Check-In in Barcelona (selbst bei Online-Check-In, nur zur Gepäckaufgabe) und die anschließende Sicherheitskontrolle dauern ewig. Plane dafür mindestens 30 Minuten ein!


4 Antworten zu diesem Blogeintrag

  1. Kommentar von Torsten
    Donnerstag, 18-06-15 10:53 Uhr

    Vueling ist so ziemlich die schlechteste und unseriöseste Fluggesellschaft, mit der ich es jemals zu tun hatte ! Ein absoluter Betrügerhaufen, dann noch dazu auf fluege.de gebucht... als meine Anwältin das hörte sagte sie gleich "oh Gott" und meinte, dass sie Vueling schon mal verklagt hatte. Bei meiner Buchungsbestätigung wurden ganz einfach Abflugort und Zielflughafen vertauscht, sodass dieses Ticket für mich komplett wertlos war. Da es auf meinen Namen gebucht ist, gab es ja auch nicht die Möglichkeit, dass jemand anderes den "Dienst" in Anspruch nimmt. Eine absolut dreiste Verarsche, auf die man reinfällt aufgrund des ach so günstigen Angebotes von 138 Euro. Ich betrachte es einfach so, als hätte mich jemand auf der Straße ausgeraubt und mir das Geld geklaut. Genau genommen wurde ich auch bestohlen, und für mich sind das dreiste Betrüger. NIE WIEDER VUELING, hoffentlich geht diese Fluggesellschaft pleite !

  2. Kommentar von Christian
    Montag, 06-07-15 12:27 Uhr

    Auch ich kann nur bestätigen, dass Vueling wirklich eine absolut dreiste und schlecht organisierte Fluglinie ist.

    Wir hatten auf dem Hin- und Rückflug nach Rom stets über eine Stunde Verspätung, es war nicht einmal ein Mitarbeiter von Vueling oder dem Flughafen am Gate um die Reisenden zu informiren. Zwischenzeitlich sprang die elektronsche Anzeige sogar schon auf das nächste Flugziel über. In Rom mit über einer Stunde Verspätung angekommen, mussten wir noch weitere 30 min im Flugzeug warten, da keine Busse bereitstanden. Hinzu kamen noch unglaubliche 2 Stunden bei der Gepäckausgabe (was wahrscheinlich am Flughafen Rom Fiamincino lag). Da in Rom seit einiger Zeit die rote U-bahn-Linie Mo. - Fr. nur noch bis 21:30 Uhr fährt, hatten wir unglaubliches Glück noch die letzte U-Bahn zu erwischen. Zu dieser Zeit wollten wir schon seit 2 Stunden im Hotel sein. Auf dem Rückflug war es Vueling nicht einmal möglich uns am Sammel-Check-In-Schalter ein Gate zu nennen (und das an einem Megaflughafen wie Rom!). Stattdessen malte uns die Mitarbeiterin von Vueling ein großes Fragezeichen auf den Boarding-Pass. Das Gate erschien erst auf den Anzeigetafeln, als der Flug eigentlich schon hätte in der Luft sein sollen.

    Die Flugzeuge sind völlig versüfft (ich kann es leider nicht diplomatischer beschreiben) und zudem von innen an zahlreichen Stellen beschädigt. So gingen manche Handgepäckfächer nicht auf, weil sie mit Klebeband "verschlossen" wurden. Klebeband scheint generell das Allheilmittel von Vueling zu sein. Jedes Loch an irgendeinem Plastikteil wird damit "fachmännisch" verdeckt.

    Zudem verschlampte Vueling auf dem Rückflug unseren zweiten Koffer und wir käpfen immernoch um eine Entschädigung.

    Ich kann nur jedem raten ein paar Euro mehr auszugeben und nicht bei Vueling zu buchen.

  3. Kommentar von Thomas
    Donnerstag, 15-09-16 07:38 Uhr

    das ist das typische Gemeckere...
    Nichts bezahlen wollen für einen Flug aber Service erwarten einer 5*-Airline !!

  4. Kommentar von Gerald Fränkl
    Montag, 23-01-17 20:04 Uhr

    Hallo Thomas, der Flug war alles andere als günstig. Mir hätte es gereicht, wenn Vueling das erbringen würde, was man verspricht und von selbst von einer Billigfluglinie erwarten darf.

Einen Kommentar schreiben

Meine Informationen merken

CAPTCHA Bild zum Spamschutz