Gerald Fränkl Blog

03.01.16

Bienenstöcke mutwillig zerstört

Kategorie: Natur, Umwelt und Energie, Gesellschaft

Unser lokales Werbeblatt HALLO berichtet von einer mutwilligen Zerstörung von Bienenstücken in Walchstadt, in einem nicht einsehbaren Feld. Die Bienenvölker gehören einer Hobbyimkerin.

Ich kann da nur den Kopf schütteln. Wer macht sowas? Selbst wenn man Insiderwissen hat, wo so etwas steht: wie kommt man drauf, einen Bienenstock zu verstören? Mir geht es noch gar nicht darum, welche positiven Effekte Bienen auf die Natur haben (bzw. welche schlechten auf die Ernten, wenn sie nicht wären). Wie kommt man drauf, so etwas überhaupt zu tun? Eigentum anderer Menschen und die Natur zu zerstören?

Was haben diese Leute für eine Kinderstube? Was für ein gestörtes Hirn?

Opens external link in new windowLink zu Artikel im Merkur.


Einen Kommentar schreiben

Meine Informationen merken

CAPTCHA Bild zum Spamschutz