Gerald Fränkl Blog

01.11.17

Wir regen uns über die Sitten der Flüchtlinge auf - und unsere EIGENEN Kinder sind keinen Strich besser

Kategorie: Politik, Gesellschaft, Länder und Sitten

Es ist unfassbar, was die tz berichtet: Gar nicht weit von meiner Wohnung entfernt gibt es derzeit ein leerstehendes Haus. Das haben jetzt Jugendliche aus der Gegend missbraucht, um eine Party zu feiern. Schon das finde ich dreist.

Als dann die Polizei kam, da die Party ausufert ist, wurden Polizisten angepöbelt, Polizeiautos und ein Bus beschädigt.

Gehts noch? Ich bin wirklich sprachlos! Ich schäme mich für meine Nachbars"kinder"!


Einen Kommentar schreiben

Meine Informationen merken

CAPTCHA Bild zum Spamschutz