Gerald Fränkl Blog

24.01.18

Anselm Grün - Bankkunden haben Eigenverantwortung

Kategorie: Politik, Geld und Finanzen, Gesellschaft, Bürokratie und Bürokratieabbau

Der Benediktinermönch Anselm Grün wurde im Euro-Magazin 1/2018 interviewt. Er hnat dabei zur Dokumentation der Beratungsgespräche bei Banken angemerkt, dass er die neue Bürokratie als "unsinnigen Aufwand" empfindet. Auf Nachfrage des Journalisten, ob er denn nicht Verständnis habe, dass der Staat regulierend eingreifen muss, da zu viele Kunden von den Banken über den Tisch gezogen wurden: "Aber nicht so" Außerdem haben die Kunden Eigenverantwortung: Sie müssen selbständiger werden und sich besser informieren."

Da geb ich ihm absolut Recht! Die meisten Leute sprechen ja immer noch vom "Bankberater" - Pustekuchen! Das ist ein Verkäufer wie in jedem Supermarkt oder Elektromarkt oder sonstwo: er will verkaufen.

Aber hier wäre auch die Erziehung - sowohl Schule als auch Eltern - gefragt: lieber lernt man, wie viele Füße der Tausendfüßler hat - anstatt sich auch mit grundlegenden Aspekten der Wirtschaft zu befassen.

Ergänzung 29.01.2018: Auch im Euro-Magazin, diesmal Ausgabe 2/2018) ist zu lesen, dass nach einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Banken die Deutschen ihre Finanzkompetenz massiv überschätzen. Mehr als 50% verfügen nach dieser Erhebung über schlechte oder eher schlechte Finanzkenntnisse. Besonders schlimm sieht es bei den unter 30-Jährigen aus. Echt traurig!


Einen Kommentar schreiben

Meine Informationen merken

CAPTCHA Bild zum Spamschutz